Andreas Bischalski Dienstag, 15. Januar 2019 von Andreas Bischalski

Politik & Wirtschaft

OFFENER BRIEF

Sehr geehrte Damen und Herren, Volksvertreter, Land- und Kreistagsmitglieder,
Amtsvertreter, Bundesregierung sowie Presseredaktionen,

mein Name ist Andreas Bischalski, ich bin gelernter IT-Systemkaufmann und engagiere mich seit mehreren Jahren in verschiedensten Formen für den Breitbandausbau in unserer Gemeinde 18276 Lüssow. Anfang 2016 erstellte ich eine Facebook- Seite zum Thema „Breitband Internet Ausbau 18276 Karow“.

Ich wurde sowohl von dem Interesse und der Beteiligung durch direkte Nachbarn, als auch der Bewohner der angrenzenden Gemeinden und Landkreise überwältigt. Unter anderem von Eltern, welche ihre Kinder bildungstechnisch benachteiligt sehen, bis zu Betrieben, die sich gezwungen sehen den Standort aufgrund der fehlenden Breitband Infrastruktur zu wechseln. Alle Interessentengruppen hatten und haben das gleiche Anliegen: Breitband- Internet muss so schnell wie möglich ausgebaut werden! Um diesen Prozess zu beschleunigen, startete ich eine Petition zum gleichen Thema (Pet.-Nr. 2016/00212). Selbstfinanziert, in Eigenregie und mit wenigen Helfern, schaffte es die Petition mehrere Hundert Unterschriften zu erlangen. Am 09.08.2016 wurde sie dem Petitionsausschuss übergeben.

Am 18.10.2017 wurde mir vom Vorsitzenden des Petitionsausschusses Herrn Dachner mitgeteilt, dass das Petitionsverfahren abgeschlossen und meinem Anliegen entsprochen wird. Der Ausbau sollte bis 2018 abgeschlossen sein, so hieß es. Leider wurde bis heute nicht ein Kabel in dem Projektgebiet „LRO023_01“ verlegt. Das dies zu Wut und Enttäuschung bei allen Beteiligten führt, ist sicher einleuchtend. Die Glaubwürdigkeit von schriftlichen Zusagen des Landtages hat hier auch stark gelitten. Die Informationspolitik zum Status des Ausbaues tut hier zudem ihr Übriges und erinnert an Hinhaltetaktiken. Der Planungsprozess mag kompliziert sein, auf Verständnis der Bürger brauchen Sie angesichts der großen, zur Verfügung stehenden Fördersummen nicht zu hoffen. Da die Nerven der Anwohner blank liegen und die Geduld der meisten zunehmend am Ende ist, bitte ich sie hiermit höflichst um ein Statement bezüglich des derzeitigen Status, geplante Termine sowie eine Erläuterung der detaillierten Gründe für die Verzögerung. Wir würden gern im Detail verstehen an welcher Stelle es zu Problemen kommt und den Prozess verlangsamt.

Ein weiteres Anliegen dieses offenen Briefes ist die Bitte zu mehr privaten und politischen Engagement, mehr Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärung zu dem Thema. Wir dürfen diese Chance nicht verstreichen lassen, um unsere Gemeinde, Region, unser Land zukunftsfähig und attraktiver für jedermann zu machen. Weitere Ausführungen zur Unzufriedenheit der Bürger sowie der fundamentalen Bedeutung des Breitbandinternets als wichtigste Infrastruktur der Zukunft werde ich mir nun sparen. Dies sollte jedem hoffentlich klar sein. Ich bitte Sie höflichst um eine Rückantwort, welche offen und transparent auf „Breitband Internet Ausbau 18276 Karow“ geteilt wird, um die tausenden von Interessenten, Abonnenten und Nachbarn ihr Bild der Situation zu schildern.

Ich möchte hiermit ausdrücklich festhalten, dass es hier nicht darum geht, jemanden zu denunzieren oder an Stühlen zu sägen. Wir brauchen Aussagen auf die wir uns verlassen können und unser Leben standortspezifisch planen können. Viel zu viel Vertrauen wurde in den letzten Jahren verspielt. Ich freue mich auf ihr Engagement und Danke Ihnen hiermit in Voraus für ihre Antworten.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Bischalski

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.