Sport & Spaß

  • Dienstag, 7. Mai 2019

    Sport & Spass

    Motocross am Maifeiertag in Groß Schwiesow

    Ganze 2.500 Zuschauer bestaunten spannenden Motocrosssport beim traditionellen Rennen am Maifeiertag. Einwandfreie Bahnbedingungen, eine gute Organisation und unfallfreie Rennen sorgten für beste Stimmung im Publikum und unter den Teilnehmern.

    Höhepunkte waren die beiden Wertungsläufe um Punkte für die Landesmeisterschaft in der Königsklasse MX1. Zunächst sah es nach Lübtheen erneut so aus, als würde der Karlshofer Davide von Zitzewitz sich als Gast ein weiteres Mal den Tagessieg holen. Ein platter Reifen bremste ihn jedoch aus und so war der Weg für den Endurospezialisten Björn Feldt vom MC Grevesmühlen frei. Die starke Konkurrenz machte ihm den Sieg allerdings nicht leicht und er musste sich mächtig anstrengen, um Marvin Beier (Rhena) und Dan Kirchenstein (Utzedel) abzuhängen. „Ich fahre ja nur noch gelegentlich Motocross, aber so ein Rennen macht mehr Spaß als eine Trainingseinheit“, so „Björner“ bei der Siegerehrung.

    Eine tolle Leistung vollbrachte auch der erst 14-jährige Cato Nickel (Vellahn), der mit einer 125er 2-Takter gegen die Konkurrenz einer überlegenen 450er 4-Takter auf dem 4. Platz landete.

    Die Gesamtführung nach zwei Renntagen übernahm Marvin Beier vor Dan Kirchenstein. Die Wertungsläufe um MV LM-Punkte in der 85-ccm-Klasse bestimmten Dominic Bielau und Niklas Ohm vom PSV Schwerin vor Gustav Busch (Friesack) für die Brandenburger LM. Komplettiert wurde das Rennprogramm durch Seifenwagen-Wertungsläufe. Leider waren nur 12 Gespanne dabei, von denen 10 die Läufe überstanden. Vom Publikum angefeuert holten sich Hannes Walter und Tim Gerloff auf ihrer Heimbahn den Tagessieg.

  • Dienstag, 30. April 2019 von Kevin Schöck

    Sport & Spass

    3. W&W Frühjahrscup: Eine kurze Windflaute verschiebt den Auftakt der Segelsaison auf dem Inselsee

    Endlich ist der Winter vorbei und die neue Segelsaison auf dem Güstrower Inselsee wurde am vergangenen Wochenende eröffnet. Zum traditionellen Auftakt des Jahres begrüßte der SV Einheit Güstrow e.V. seine Freunde und Gäste zum 3. W&W Frühjahrscup. Dem Start der Segelsaison stand also nach den letzten Vorbereitungen am Freitag nichts mehr im Wege und so eröffnete am vergangenen Samstag Christian Köhn, Ableitungsleiter Segeln und Wettfahrtleiter Jörg Hillenberg den 3. W&W Frühjahrscup auf dem Inselsee.

    Insgesamt 49 extra angereiste Seglerinnen und Segler mit 37 Booten aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin nahmen an unserer ersten Regatta teil. Nachdem die Windflaute am Samstag zum Beginn überwunden war, wurden zwei sportliche Wettfahrten mit drehenden Windrichtungen gesegelt. Bei diesem Frühjahrscup waren verschiedenste Bootsklassen vertreten. So konnten wir ein gemischtes Starterfeld aus Optimisten, Lasern, 420ern, und Ixylon-Segelbooten auf unserem Segelrevier begrüßen. Am zweiten Veranstaltungstag waren bessere Windverhältnisse, weshalb es auch ohne große Verzögerung mit dem Segeln begonnen wurde. Bei gutem Wind wurden am Sonntag noch drei Wettfahrten von den Teilnehmern absolviert. Am Ende konnte sich bei den Optimisten, dem größten Startfeld des 3. W&W Frühjahrscup, Sten-Ole Heidenreich vom ausrichtenden Verein „SV Einheit Güstrow e. V.“ den Sieg sichern. In der Bootsklasse Ixylon siegten Karoline und Gregor Zachäus und verzeichneten so einen optimalen Start in das Regattajahr 2019. „Nach zwei ereignisreichen Wettkampftagen freuen wir uns, dass wieder so viele junge und auch ältere Seglerinnen und Segler den Weg nach Güstrow gefunden haben. Ebenfalls danken wir unserem Sponsor der W&W Pflegedienstleistung MV GmbH sowie allen ehrenamtlichen Helfern für die tolle Unterstützung“, so Kevin Schöck, Verantwortlicher für die Öffentlichkeitsarbeit.

    Kevin Schöck
    SV Einheit Güstrow e. V.

  • Montag, 25. März 2019

    Sport & Spass

    20 Jahre VFD in Mecklenburg-Vorpommern

    Eigentlich war neben der Jahreshauptversammlung und der Jubiläumsfeier in der Cavallo Arena Reitsport Manski noch eine Vorstellung von Ways2Liberty – ein Lehrstück zum Thema Partnerschaft zwischen Pferd und Mensch – geplant. Da aber in der Jubiläumswoche Fälle von Druse im Raum Güstrow bekannt wurden, verzichtete man zum Wohle der Tiere lieber darauf.

    210 Mitgliedern zählt aktuell die Vereinigung der Freizeitreiter (VFD).Vor 20 Jahren gründete sich die VFD Mecklenburg-Vorpommern mit dem Ziel, verbesserte Rahmenbedingungen für Wander- und Freizeitreiter zu erreichen.

    Zwar werden in MV 6.400 Kilometer Reitwege ausgewiesen, diese sind aber zu 60 %  nicht reitbar, da es sich hierbei um Schotterwege oder gar Bundesstraßen handelt. Während man im Nachbarland Brandenburg mit Erfolg dazu übergegangen ist, das Reiten auf allen befestigten Wege zu erlauben, wird im Pferdeland MV noch heftig diskutiert.

    Das die Vereinsarbeit in unserem Flächenland nicht immer einfach ist, bestätigte auch Vereinsvorsitzender Uwe Götz. Trotz der Entfernungen treffen sich VFDler regelmäßig zu Stammtischen oder Lehrgängen. Acht zertifizierte Wandreitstationen können inzwischen angeboten werden. Die Zahl soll aber noch weiter steigen. Leider fehlt es in MV an Nachwuchs im Ausbilderbereich. „Dabei ist gerade eine gute Ausbildung der beste Tierschutz“, so der Vereinsvorsitzende und wünscht sich in diesem Bereich mehr Zuspruch für bestehende Angebote. Dr. Burkhard Dittmann, Präsident des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern für Reiten, Fahren und Voltigieren e.V. überbrachte Geburtstagsgrüße im Namen seines Verbandes und stellte dabei viele Gemeinsamkeiten der beiden reiterlichen Verbände heraus.  Zu den weiteren Gratulanten gehörte auch Romuald Bittl, Dezernent des Landkreises Rostock und selbst VFD-Mitglied.

  • Mittwoch, 23. Januar 2019

    Sport & Spass

    2. Drachenboot-Indoor-Cup in der Oase

    Das Wasser spritzte gewaltig und die Stimmung war ausgelassen. 14 Mannschaften starteten bei der 2. Auflage des Drachenboot-Indoor-Cups, zu dem der KSV (Kanusportverein) eingeladen hatte. In zwei Gruppen mussten die jeweils sieben Mannschaften gegeneinander antreten. Kräftezerrende Minuten, bei denen die Paddler unter lauten Anfeuerungsrufen der Zuschauer alles gaben.
    Zwei Sonderläufe sorgten ebenfalls für gute Stimmung: Zum einen traten ein Team Oase und ein Team KSV gegeneinander an.
    Aber auch Holger Schneider, Geschäftsführer der Oase und Maik Dieterich, Vorsitzendes des KSV ließen es sich nicht nehmen, noch ein eigenes Team zusammenzustellen.
    Holger Schneider holte sich neben namenhaften Güstrower Sportlern und Bürgermeister Arne Schuldt sogar einen Weltmeister ins Boot: Florian Glamann, mehrfacher Europa- und Weltmeister im Drachenboot. Leider nützte es nichts, das Boot war dem Team um den KSV-Chef unterlegen.
    Der Sieg ging in diesem Jahr an die Rostocker Seebären gefolgt von den Wukey’s und dem Pommern-Express Barth.
    Am Ende der Veranstaltung waren sowohl Sportler, Zuschauer und Organisatoren voll des Lobes. Wann es allerdings zur 3. Auflage dieses Events kommen kann, hängt zur Zeit von den bevorstehenden Sanierungsarbeiten in der Oase ab.

  • Montag, 14. Januar 2019 von Frauke Naumann

    Sport & Spass

    Fußball Wochenende

    Mit toller Stimmung und vollem Haus sorgte das Traditionsturnier, das 45. Hans-Scheidemann-Gedenkturnier, für spannenden und vor allem schnellen Fußball.
    Nach einer aufregenden Partie gegen den FC Mecklenburg Schwerin gewannen die Gastgeber des GSC 09 nach einem Neunmeterschießen mit 9:8 und standen so im Endfinale gegen den FC Hansa Rostock. Nervenaufreibend ging es weiter: nach einem Endstand von 1:1 ging es wieder mit einem Neunmeterschießen in die Verlängerung, das die Rostocker für sich entschieden.

    1. F.C. Hansa Rostock II
    2. Güstrower SC 09
    3. Rostocker FC
    4. FC Mecklenburg Schwerin
    5. 1.FC Neubrandenburg 04
    6. TSV Bützow
    7. MSV Pampow
    8. SV Warnemünde

Tabelle: 45. Hans-Scheidemann-Gedenkturnier

   1. F.C. Hansa Rostock II

   2. Güstrower SC 09

   3. Rostocker FC

   4. FC Mecklenburg Schwerin

   5. 1.FC Neubrandenburg 04

   6. TSV Bützow

   7. MSV Pampow

   8. SV Warnemünde

Drachenbootrennen 2019

Hier finden Sie zum Download die Ausschreibung/Anmeldung zum
14. Drachenbootrennen 2019
- Inselsee Güstrow.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.